Der Lammersdorfer Ortsvorsteher informiert

ortsvorsteher_info_Lammersdorf (1)Liebe Bürgerinnen und Bürger,

die Kanalsanierung ist nun in die Zielgerade gegangen. Die Gemeinde hat allen Betroffenen im ersten Bauabschnitt die Sanierungsverfügung, die Kostenschätzung, den Förderantrag und die Kostenübernahmeerklärung zugeschickt. Mit Ablauf der Rückmeldefrist Ende April haben sich rund 80 Haushalte (von 140  = ca. 60%) der Sammelmaßnahme angeschlossen. Nun ist der Förderantrag gestellt, die Ausschreibung läuft und ab September soll saniert werden. Die übrigen 60 Haushalte müssen sich selbst um die Sanierung kümmern und bis Mitte 2017 die Dichtigkeitsbescheinigung vorlegen. Dass etliche Einzelmaßnahmen mehrere tausend Euro kosten werden, trifft Einige sehr hart.

Weiterlesen

Gregor Harzheim in der Sondersitzung am 20. Mai

Gregor Harzheim – Antrag der SPD Fraktion:

„Der Ausschuss beschließt die Erstellung eines Rahmenplans („Masterplan“) Sportplätze in den Orten der Gemeinde Simmerath. Die Erstellung erfolgt u.a. auf der Grundlage der zuvor gestellten Fragen bzw. Antworten. Dieser Rahmenplan (Masterplan) soll die Vereine in Ihrer Entwicklung unterstützen und nicht behindern. Parallel beschließt der Ausschuss, die begonnenen Planungen für das Sport- und Kulturzentrum Kesternich fortzusetzen und dem Ausschuss ein  – auch finanziell – zustimmungsfähiges Gesamtkonzept vorzulegen.“ Die möglichen Kriterien/Fragen, auf die der Antrag Bezug nimmt, hatte ich vorweg erwähnt. Es waren:

– wie ist die Situation der Sportvereine in den einzelnen Orten?
– wo gibt es Fussballabteilungen und wie wird deren Zukunft eingeschätzt?
– wie ist die Ausstattung mit Sport- und Nebenanlagen?
– bei welchem Sportverein besteht aufgrund mangelhaft empfundener Ausstattung Handlungsbedarf?
– wie kann die Gemeinde diesen Handlungsbedarf finanzieren?
– wie stellt die Gemeinde angesichts der angedachten Zuschüsse für das Vorhaben in   Kesternich eine annähernde Gleichbehandlung der Vereine sicher?

„An uns wird es nicht scheitern“

 

In der Sitzung war mehrfach die Rede von den „Hausaufgaben“, die der TSV bis zum 2. Juni aufbekommen hat. Wie weit ist der Verein damit?

Stollenwerk: Wir arbeiten noch an Details. Die meisten Dinge sind erledigt, wir werden gut vorbereitet sein. Heute Abend (Montag) haben wir eine weitere Arbeitssitzung mit der Verwaltung. An uns wird es nicht scheitern am 2. Juni.

Wie empfinden Sie die von der SPD vorgebrachten Begehrlichkeiten anderer Vereine?

Stollenwerk: Ich kann es sehr gut nachvollziehen, dass man in Steckenborn, vielleicht auch in Strauch oder Lammersdorf ebenfalls gerne einen Kunstrasenplatz hätte. Aber es ist doch so, dass im Falle Kesternich die Initiative von uns ausging. Und der größte Anteil der Kosten, etwa 420 000 Euro, für den neuen Platz wird durch den Verkauf des bisherigen Sportplatzgeländes gedeckt, den ebenfalls wir als Verein stemmen.

Wie sieht es da aktuell aus mit dem Verkauf der Grundstücke?

Stollenwerk: Auf dem bisherigen Sportplatz sind zwölf Baugrundstücke, die veräußert werden können, wenn der Bebauungsplan Anfang Juli beschlossen bzw. rechtskräftig wird. Potenzielle Käufer sind bereits akquiriert.

Wann geht‘s los mit dem Bau des neuen Platzes?

Stollenwerk: Wir haben uns auf die Fahnen geschrieben, im Herbst mit dem Bau zu beginnen. (hes)

SPD vermisst ein Gesamtkonzept und Transparenz

Simmerath. Ein Fußballspiel dauert regulär 90 Minuten plus Nachspielzeit. 90 Minuten plus Nachspielzeit dauerte nun auch nochmals eine von der SPD beantragte und von der Verwaltung für den ungewohnten Termin am Freitagabend anberaumte Sondersitzung zum Thema Sport- und Kulturzentrum Kesternich.

Weiterlesen

Klares Votum für das Sportzentrum Kesternich

gregor_harzheim-fGregor Harzheim:  „Masterplan dringend erforderlich“.

Simmerath. Die Planungen für das Sport- und Kulturzentrum in Kesternich werden vorerst fortgesetzt, wie im Januar in der gemeinsamen Sitzung von Struktur- und Hochbauausschuss sowie Kultur- und Sportausschuss beschlossen.

 

 

Weiterlesen

Wir trauern um Ursel Hollacher

Die SPD Simmerath trauert um Ursel Hollacher, die am 12.05.2016 im Alter von 78 Jahren verstorben ist. Ursel Hollacher war eine langjährige, geschätzte Genossin und Mitstreiterin in der Fraktion, im Rat der Gemeinde Simmerath und in der AsF.

Ursel Hollacher hat sich stets engagiert zum Wohle der Menschen in Simmerath und für die Partei eingebracht.

Wir werden ihr ein ehrendes Andenken bewahren.

Unsere Anteilnahme gilt ihrer Familie.

 

Gregor Harzheim                  Alina Offermann
SPD Fraktion                          SPD OV Gemeinde Simmerath

1 2 3 24